2 um 8: Der radioeins und Freitag Salon mit Jakob Augstein

Diskurs / Discourse
In deutscher Sprache / In German

„Aufschwung Ost“ reloaded - wie kommt der Osten endlich auf die Beine?

Jakob Augstein spricht mit Marcel Fratzscher über Lebensverhältnisse in Ost und West, über Mittel und Wege für eine mögliche Trendwende - einen neuen „Aufschwung Ost“

Am 9. November feiert Deutschland 30 Jahre Mauerfall, doch die Deutsche Einheit scheint ferner denn je. Viele Ostdeutsche fühlen sich als Bürger zweiter Klasse, und die AfD feiert im Osten einen Wahlerfolg nach dem nächsten. Für Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung in Berlin (DIW), war die Wiedervereinigung wirtschaftlich gesehen ein Erfolg — kaum zuvor habe eine Volkswirtschaft je eine so dramatische Veränderung erlebt und so erfolgreich gemeistert wie die ostdeutsche in den Neunzigerjahren, so Fratzscher. Aber seit einigen Jahren dreht sich der Aufholprozess um. Es mangelt an Investitionen, Modernisierungsmaßnahmen werden nicht konsequent weitergeführt, das Lohngefälle zwischen Ost- und Westdeutschland besteht fort, gefolgt von einem höheren Armutsrisiko im Osten — alles Faktoren für eine fortdauernde soziale und politische Polarisierung in Deutschland. Fratzscher plädiert für eine zweite wirtschaftspolitische Phase nach der Wiedervereinigung, er sagt: „Es reicht nicht mehr, Ostdeutschland lediglich als verlängerte Werkbank westdeutscher Unternehmen zu betrachten. Eine solche Strategie ist zum Scheitern verurteilt.“

Im radioeins und Freitag Salon setzt sich der Journalist und Verleger Jakob Augstein einmal im Monat mit einem Gast an einen Tisch und redet – über das Politische in der Kultur, über die Gesellschaft und ihre Zwänge, über die Mechanismen von Öffentlichkeit und Lüge, und über das Verschwinden der Demokratie im Kapitalismus. radioeins sendet live.

Hier verstummt die Erregungsmaschine des Internets. Der Freitag Salon ist "unplugged", wie man früher gesagt hätte. Echte Menschen reden über echte Themen und üben sich in Fähigkeiten, die rar zu werden drohen: Zeit nehmen, zuhören, verstehen, lernen.

Das – unerreichte – Vorbild dieses aktuellen politischen Diskussionsformats sind die legendären Gespräche des Journalisten Günter Gaus, die im Fernsehen gezeigt wurden, als dieses noch schwarz-weiß war.


---


“Aufschwung Ost” Reloaded—How Can the East Finally Get Back on Its Feet?

Jakob Augstein and Marcel Fratzscher will discuss living conditions in East and West, ways and means for a possible trend reversal, and the possibility of a new revitalization of the former East Germany.

On November 9, Germany will celebrate 30 years since the fall of the Berlin Wall—but German unity seems further away than ever. Many East Germans feel like second-class citizens, while the AfD is celebrating one election success after another in the East. For Marcel Fratzscher, President of the German Institute for Economic Research in Berlin (DIW), reunification was an economic success - it is exceptionally rare for an economy to experience and master change as dramatic as that faced by the economy of the former East Germany in the 1990s, he argues. But this process of catch-up with the West has been in reversal for a number of years. There is a lack of investment, modernizations are not being pursued, the wage gap between East and West Germany persists, and there is a higher risk of poverty in the East - all factors contributing to continued social and political polarization in Germany. Fratzscher argues for a second set of post-reunification economic policy measures, saying: “It is no longer enough to view the East of Germany merely as an extended workbench for West German companies. Such a strategy is doomed to failure.”

Once a month on radioeins and the Freitag Salon at Grüner Salon, the journalist and publisher Jakob Augstein sits down with a different guest to discuss politics in culture, society and its constraints, the mechanisms of publicity and lies, and the disappearance of democracy in capitalist societies. radioeins broadcasts the conversations live.

In this setting the stimulation machine of the internet is muted; the Freitag Salon is ‘unplugged,’ as one used to say. Real people talk about real issues, and endangered practice skills are practiced such as taking time, listening, understanding and learning.

The unrivaled model of this topical political discussion format is the legendary interviews by journalist Günter Gaus, which broadcasted back when television was still in black and white.

Photo: David Baltzer

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 0 x