5nachsechs Afterwork Konzert

»Achtung, frisch gestrichen!«
Geschichten von Bögen und Bildern


»Vielleicht hat niemals eine andere Kunst vor Böcklin so nahe an dieses rätselhafte Wesen der Musik herangereicht, dass sie, wie Schopenhauer sagt, als ein ganz vertrautes und doch ewig fremdes Paradies an uns vorüberzieht. Niemals, vielleicht außer in der Musik, hat die Stimmung so sehr ihre Materie verzehrt (...)»
Leipziger Allgemeine musikalische Zeitung über das Konzert der damals neunjährigen Clara Wieck vom 20. Oktober 1828 im Leipziger Gewandhaus

Werke von Modest Mussorgski und Sergej Rachmaninov; u. a. »Die Toteninsel« (Sinfonisches Gedicht op. 29 - nach einem Gemälde von Arnold Böcklin)

Bremer Philharmoniker
Elias Grandy Dirigent
Ingo J. Jander Moderation

Infos

Quelle: Glocke
Link: