Arvo Pärt und das Kino der Welt


Vortrag von Karl-Heinz Schmid mit Film/Musikbeispielen


Arvo Pärt aus Estland ist der meist gespielte lebende Komponist weltweit und der im Ausland bekannteste Bürger seines Landes. Nach frühen Kompositionen im Stil der Moderne und unter Verwendung religiöser Texte und Motive musste er 1980 auf Druck der sowjetischen Regierung das Land verlassen und emigrierte nach Wien, lebte dann von 1981 bis 2008 in Berlin.

In dieser Zeit erlangte er, nicht zuletzt durch die Zusammenarbeit mit dem Label ECM Weltruhm und erhielt zahlreiche Preise. Obwohl er in dieser Zeit nicht mehr für Film komponierte, lassen sich mehr als 100 Filme auflisten, die mit ein oder mehrere seiner Stücke einsetzen. Seine oftmals raffiniert minimalistischen Kompositionen wie „Für Alina“, „Spiegel im Spiegel“ oder religiöse Orchesterwerke wie z.B. „Fratres“ werden von Terence Malick, Tom Tykwer, Michael Moore und vielen anderen regelmäßig eingesetzt. Weltweit bereichert seine Musik das Kino der verschiedensten Genres.

Der Vortrag gibt einen Überblick über Biographie und das musikalische Schaffen Arvo Pärts, und stellt zahlreiche Stücke in Filmausschnitten aus allen Kontinenten vor.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Estonian Embassy in Berlin (Botschaft von Estland).

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 0 x