Camerata Instrumentale I

Die Camerata Instrumentale der Musikschule Bremen ist ein Sinfonieorchester, das regelmäßig im Sendesaal zu hören ist. Seit 2007 erarbeitet es unter der Leitung von Jörg Assmann zwei Programme pro Jahr für seine Frühjahrs- und Herbstkonzerte. In diesem Herbst präsentieren sie sich zusammen mit dem Bremer Rathschor unter der Leitung von Jan Hübner

Eine Veranstaltung der Musikschule Bremen.

Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung für das Konzert ist jedoch erforderlich unter:
schoenert@camerata-instrumentale.de
Um Spenden wird gebeten.

CAMERATA INSTRUMENTALE
Jörg Assmann – Leitung

BREMER RATHSCHOR
Jan Hübner – Dirigent

Programm:
Felix Michailowitsch Blumenfeld: Sinfonie op. 39, c-Moll – Dirigent: Jörg Assmann
Johannes Brahms: Gesang der Parzen, op. 89 -Dirigent: Jan Hübner
Schicksalslied, op. 54 -Dirigent: Jörg Assmann

Die Camerata Instrumentale der Musikschule Bremen, ist ein Sinfonieorchester mit etwa 70 Mitgliedern zwischen 15 und 80 Jahren: Schüler, Studenten, Lehrkräfte, Ärzte, Lehrer, Rentner… . In wöchentlichen Proben erarbeitet es jedes Jahr zwei Programme für seine Frühjahrs- und Herbstkonzerte.
Beim Laienorchester-Wettbewerb 1986 in Würzburg erspielte sich die Camerata einen ersten Bundespreis, dem beim Wettbewerb 2000 in Karlsruhe der Sonderpreis für die Interpretation eines zeitgenössischen Werkes folgte. Im Mai 2012 nahm sie erfolgreich am deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim teil.

Jörg Assmann bestimmt seit April 2007 die Geschicke des Orchesters. Die überlegte Planung der Proben, ein hoher künstlerischer Anspruch an alle Orchestergruppen und nicht zuletzt die inspirierende Motivierung durch den Dirigenten bewirken, dass die Teilnehmer(innen) auch nach vielen Jahren mit großer Begeisterung bei der Musik sind.

Der Bremer Rathschor hat rund 100 Mitglieder und tritt in der Regel vier Mal im Jahr bei Konzerten in Bremen, in der Region und auch bei Konzertreisen international auf. Er verfügt über ein großes Repertoire weltlicher und geistlicher Musik, mit Werken vom Barock bis in die Moderne.
Die Konzerte werden häufig begleitet von der Bremer RathsPhilharmonie, die von Musikern der Deutschen Kammerphilharmonie zusammengestellt wird. Ferner musiziert der Bremer RathsChor mit den bekannten Barock Orchestern „la festa musicale „, „Ensemble Schirokko Hamburg“ und dem „Bremer Barockorchester“.
Träger des Chores ist der gemeinnützige Verein Bremer RathsChor e.V.. Nach seiner Gründung 2008 wurde der Chor von Wolfgang Helbich bis zu seinem Tod geleitet. Seit 2013 gestaltet Jan Hübner die anspruchsvolle Chormusik. Um die Kompositionen gut zu präsentieren, ist intensive Probenarbeit erforderlich, die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Werken sowie stimmliche Weiterbildung gehören dazu. Jede(r) Sangesbegeisterte mit Chorerfahrung ist jederzeit zur Teilnahme herzlich willkommen.

Der Chorleiter des Bremer RathsChores Jan Hübner wuchs im Harzvorland auf und studierte Kirchenmusik und Alte Musik mit dem Hauptfach Gesang. Er ist in Bremen ansässig und arbeitet von dort aus als Sänger und Chorleiter in Deutschland und dem europäischen Ausland.
Als Sänger ist er vor allem bekannt für seine Bach- und Händelinterpretationen, die durch Sprachgestaltung, Affektreichtum und Brillanz bestechen. Er bezeichnet sich selbst als Genussmenschen und sucht nach Inspiration in der Natur, in Gemeinschaft bei gutem Essen und in Paris.
Seit 2013 ist er der künstlerische Leiter des Bremer RathsChores, einem freien Oratorienchor. Außerdem leitet er seit 2015 das Alsfelder Vokalensemble, einen renommierten acappella-Chor.
Jan Hübner ist unermüdlich auf der Suche nach »Klangbildern« und hinterfragt Konzertformen und Hörgewohnheiten. Dabei strebt er nach Lebendigkeit und möchte stets die Zuhörerinnen und Zuhörer im Fokus behalten.

www.camerata-instrumentale.de
www.raths-chor.de

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 0 x