Elene Ansaia Meipariani - in der Reihe saltarello

Die TONALi-Preisträgerin des Jahres 2017, die inzwischen 21-jährige Geigerin Elene Ansaia Meipariani, erhielt als Sonderpreis dieses Saltarello-Konzert zugesprochen, das sie gemeinsam mit dem Pianisten Till Hoffmann bestreiten wird.

Elene Ansaia Meipariani – Violine (saltarello-Sonderpreis beim TONALi Wettbewerb 2017)
Till Hoffmann – Klavier

Programm:
Edward Grieg: Sonate für Violine und Klavier Nr.3 in c-moll Op.45
Leoš Janáček: Sonate für Violine und Klavier JW VII/7
Céasar Frank: Sonate für Violine und Klavier Nr.1 in A-Dur

***

Elene Ansaia Meipariani wurde 1998 in Filderstadt geboren. Mit fünf Jahren bekam sie ihren ersten Geigenunterricht bei Christine Schneider. 2007 setze Elene ihre Ausbildung bei Prof. Christine Busch fort, und wurde ab dem 10. Lebensjahr an der Musikhochschule Stuttgart aufgenommen.

Elene gewann nationale, sowie internationale Preise. Unter anderem erhielt sie den Förderpreis der Tomastik-Infeld-Vienna-Stiftung beim internationalen Knopf- Wettbewerb in Düsseldorf, den 1. Preis beim ,,Lions-Club“-Wettbewerb, sowie den 2. Preis beim Bechstein Wettbewerb in Berlin. Auch gewann sie den 1. Bundespreis bei Jugend Musiziert in der Kategorie ,,Violine Solo“, sowie in der Kategorie ,,Kammermusik“ und erhielt zusätzlich den Yamaha Sonderpreis für eine ,, Außergewöhnliche Kammermusikalische Leistung“. 2017 gewann Elene den 3.Preis, sowie den Schülerjury-Preis für die kreativste Musikvermittlung beim ,,TONALi“ Wettbewerb in Hamburg. Außerdem erhielt sie den ,,saltarello´´-Sonderpreis. Dieser ist mit einem Konzert und einer Aufnahme im Sendesaal Bremen verbunden.

Auch gewann Elene den NDR- Kultur Sonderpreis. Dieser beinhaltet ein Konzert und eine Aufnahme zusammen mit der Star-Geigerin Lisa Batiashvili. Elene erhielt unter anderem den Förderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben, der Harald-Genzmer-Stiftung, der Kreissparkasse Waiblingen, sowie der Riebesam-Stiftung.

Elene spielte das Prokofiev Violinkonzert in der Elbphilharmonie mit der Jungen Norddeutschen Philharmonie unter der Leitung von Daniel Blendulf. Auch führte sie das Brahms Violinkonzert mit der Tifliser Philharmonica in der Staatsoper Tiflis, sowie das Beethoven Triple Konzert, unter anderem mit der Filderharmonie Filderstadt, auf. Elene trat unter anderem bei dem Festival ,,Arpeggione“- Sterne von Morgen auf und spielte in der Show von ,,Willi will´s wissen“ und war auf Konzerttournee in England.

Elene besuchte zahlreiche internationale Meisterkurse, unter anderem bei Prof.Heime Müller, Prof. Eckhard Fischer, Belcea Quartett, Trio op.8, Prof. Elisabeth Weber, Prof. Dirk Mommertz, Prof. Sebastian Schmidt, Prof. Winnfried Rademacher, Prof. Hariolf Schlichtig, Prof. Christian Sikorski und Prof. Peter Buck. Elene spielt eine Violine von Domenico Montagnana aus dem Jahre 1740, eine Leihgabe der Rudolf-Eberle-Stiftung.

***

Till Hoffmann wurde 1996 in Freiburg/Breisgau geboren.
Sein größter Erfolg war der 1. Preis beim Tonali-Klavierwettbewerb 2016, bei dem er im großen Saal der Hamburger Laeiszhalle mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen auftrat.

An seinen Erfolg schlossen sich 2017 Debüts bei Festivals wie dem Heidelberger Frühling, dem Schleswig-Holstein Musikfestival und dem Oberstdorfer Musiksommer an. Im Mai 2017 spielte er außerdem Beethovens c-Moll-Konzert mit dem Mariinsky-Orchester in Sankt Petersburg.

In der Saison 2018/19 ist er unter anderem im Staatstheater Karlsruhe, beim Stuttgarter Kammerorchester, bei der Konzertdirektion Hörtnagel München, beim Luzerner Sinfonieorchester und beim Klavierfestival Ruhr zu Gast.
Seinen ersten Klavierunterricht erhielt Till mit 6 Jahren. Ab 2005 wurde er von Nella und Andrej Jussow an der Stuttgarter Musikschule unterrichtet, wo er außerdem an der studienvorbereitenden Ausbildung teilnahm.

Früh stellten sich erste Wettbewerbserfolge ein, so zum Beispiel ein 1. Preis mit Höchstpunktzahl bei „Jugend Musiziert“ 2014 und der 1. Preis beim Köthener Bach-Wettbewerb für junge Pianisten 2013.

Im Juli 2015 gewann er den Hauptpreis und 11 weitere Preise beim Internationalen Klavierpodium der Jugend München, im November 2016 wurde er 1. Preisträger des Dr. Herrmann-Büttner-Wettbewerbs der Hochschule für Musik Karlsruhe.
Sein jüngster Wettbewerbserfolg war der 4. Platz beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig, bei dem er als jüngster Finalist das d-Moll-Klavierkonzert von Bach mit dem Mendelssohn-Kammerorchester Leipzig spielte.
Ab Wintersemester 2014/15 studierte er Klavier an der Hochschule für Musik Karlsruhe in der Klasse von Prof. Kaya Han, zum Wintersemester 2018/19 wechselte er in die Klasse von Prof. Bernd Goetzke an der HMTM Hannover.

Till Hoffmann ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 0 x