Hiroshima-Mahnwache am 6. August 2019

Bremerinnen und Bremer (und Tourist*innen) gedenken der Opfer der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Rednerinnen sind:

- Xanthe Hall (Sprecherin von ICAN/diese Initiative erhielt 2017 den Friedensnobelpreis, Geschäftsführerin IPPNW) ,

- Clara Tempel (JunepA - Jugendnetzwerk politische Aktion), Studentin in Lüneburg, hat im Herbst 2016 zusammen mit acht anderen Menschen die Startbahn in Büchel aus Protest gegen die
Atomwaffen besetzt und dafür eine Ersatzfreiheitsstrafe als politische Aktion abgesessen.

- Katja Tempel, Hebamme und Aktivistin aus dem Wendland, war 2016 auch mit auf der Militärstartbahn. Seitdem aktiv in der
Prozesskampagne Wider§pruch. Ist seit 40 Jahren zivil ungehorsam gegen Castor, Gentechnik und Atomwaffen.

Aufruf an die Bundesregierung: Treten Sie dem Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen bei

Bremen. Am 6. und 9. August jähren sich die Atombombenabwürfe der USA auf Hiroshima und Nagasaki zum 74. Mal. Mit der traditionellen Mahnwache erinnern das Bremer Friedensforum, IPPNW, Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung, Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigung der Kriegsdienstgegner (DFG-VK), Juristen und Juristinnen gegen atomare, biologische und chemische Waffen, für gewaltfreie Friedensgestaltung (IALANA) und Nordbremer Bürger gegen den Krieg seit vielen an den Jahrestag. Die Aktionsgruppe Frieden von #Aufstehen Bremen gehört das erste Mal zu den Unterstützern.

Die Mahnwache in Bremen findet am Dienstag, 6. August, in der Zeit von 12 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz statt. Ein gemeinsamer Friedenstanz beendet die Veranstaltung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, Blumen mitzubringen, um das Friedens- und Anti-Atom-Zeichen auszulegen.

Das Flugblatt steht zum Download: https://www.bremerfriedensforum.de/pdf/Hiroshima_19_02_RZ.pdf

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 22 x