Jeanne D'Arc (F 2019, frz. OmU)

JEANNE D'ARC

Frankreich 1430: Seit die junge Jeannette - ihrer göttlichen Eingebung folgend - mit Schwert und Gefolge gegen die englischen Invasoren in den Krieg gezogen ist, sind ein paar Jahre ins Land gegangen. Damals wurde sie für ihren Aufstand als Retterin Frankreichs und selbstgewählte Anführerin Jeanne d’Arc verehrt. Nun scheint ihre Stärke zu bröckeln und ihre Streitkräfte unterliegen der königlichen Armee. Selbst langjährige Getreue kehren ihr den Rücken zu. Die in Ungnade gefallene junge Frau wird schließlich gefangen genommen, und von einem Kirchengericht der Ketzerei überführt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
Regie-Exzentriker Bruno Dumont geht es auch in dieser Fortsetzung des Lebens Jeanne d’Arcs nicht um eine Rekonstruktion von Historie. Mit eingestreuten skurrilen Details schafft er eine Verbindung zwischen den damaligen Ereignissen und dem Hier und Jetzt: „Fast unwillkürlich kommt einem dabei Greta Thurnberg in den Sinn – eine Jeanne d’Arc unserer Tage, die mit ähnlichem Eifer und ähnlicher Ernsthaftigkeit einen schier aussichtslosen Kampf gegen eine bornierte, satte und selbstzufriedene Erwachsenenwelt führt.“ (Kino-Zeit).

Jeanne - F 2019, Regie: Bruno Dumont, mit Lise Leplat Prudhomme, Fabrice Luchini, 138 Min., frz. OmU



FESTIVALS & AUSZEICHNUNGEN

Cannes International Filmfestival 2019: Prix Un Certain Regard - Special Mention



PRESSESTIMMEN:

»Dumont gelingt es auch hier, dass der Wille zum ganz eigenen Ausdruck (...) am Ende dazu führt, dass man als Zuschauer die Welt und was man von ihr zu wissen glaubte, mit anderen Augen sieht.« (Kino-Zeit)

»Wenn Dumont dem Mythos der Johanna von Orleans Zeitloses abgewinnen kann, dann eben auch das: den rechtschaffenen Tatendrang der Jugend, eine Tradition weiblicher Widerständigkeit gegen männliche Herrschaft, die junge Frau, die allein durch seinen Starrsinn eine ganze Ordnung ins Wanken bringt.« (critic.de)

»Der neue Film von Bruno Dumont bietet einen guten Schlüssel, um die Tiefe der prophetischen Dimension von Greta Thunberg zu ergründen. Es ist schwer, in dem Hass, den sie auslöst, nicht das Gesicht von Jeannes Staatsanwalt Bischof Cauchon zu erkennen, der sich nicht an das Öl verkauft hat, sondern an England.« (Bruno Latour auf Twitter)

»Radikales Kino, das man genießen und feiern kann.« (OtrosCines.com)



Trailer: https://vimeo.com/374500324



Noch bis zu Mittwoch, den 8.1., habt ihr die Möglichkeit Jeannette – Die Kindheit der Jeanne d’Arc (F 2017, frz. OmU) bei uns im Kommunalkino zu sehen. Ein unkonventioneller Heavy-Metal-Musical-Film über die Kindheit der französischen Nationalheiligen, basierend auf einem Mysterien-Spiel von 1910....



Mehr Infos auf www.city46.de



#brunodumont #jeannedarc #frankreich #französischeskino #kino



Foto / Trailer: © Grandfilm

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 0 x