30. Musikfest Bremen »Musikalischer Schlagabtausch«


Programm:
Fazil Say: Schlagzeugkonzert
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488
Heitor Villa-Lobos: »Bachianas Brasileiras« Nr. 7

Seit seinem Musikfest-Debüt in 2004 ist Fazil Say kontinuierlicher Gast des Festivals und wurde bereits 2008 für seine künstlerischen Verdienste mit dem Musikfest-Preis ausgezeichnet. In Mozarts intimes Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur, von Alfred Brendel schlicht als »das liebevollste aller Mozartschen Klavierkonzerte« bezeichnet, kann der Pianist seine unbändige musikantische Gestaltungslust einbringen und im Zusammenspiel mit dem Orchester eine Konversation auf höchster Ebene führen. Doch auch als Komponist hat Say in Bremen bereits markante Akzente gesetzt, denen er mit seinem neuen, im Auftrag der Dresdner Philharmonie, des Sinfonieorchesters Basel und des Musikfest Bremen komponierten Konzert für Schlagzeug und Orchester einen weiteren hinzufügt. Und wer wäre als Interpret geeigneter als der ultimative Schlagzeuger unserer Tage, Martin Grubinger? Zusammen mit der exzellenten Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung der gefeierten mexikanischen Dirigentin Alondra de la Parra steht damit einer mitreißenden Bremer Erstaufführung nichts im Wege!


Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Martin Grubinger
Schlagzeug

Fazil Say
Klavier

Alondra de la Parra
Dirigentin
Es gibt bis zum 13.04.2019 den Frühbucherrabatt von 15% auf den Normalpreis. Die Ermäßigung gilt für Schüler, Auszubildende, Freiwilligendienstleistende und Studenten bis 25 Jahre sowie Erwerbslose, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte ab 70% GdB.

Infos

Quelle: Glocke
Link: