Planschemalöör zu Jeck im Sunnesching Bremen

Jeck im Sunnesching und die Ständige Vertretung Bremen, präsentieren gemeinsam mit Gaffel Kölsch und The Emotional.Zone
Planschemalöör aus Köln und Rob Stender aus den Niederlanden live und open air in der wunderschönen Böttcherstraße Bremen.

Planschemalöör... Klingt nach einem Badeunfall.

Hinter dem Badeunfall stecken die Musiker Pierre, Alex, Mathis und Juri. Die Jungs sind seit 2018 mit ihrem „Surfpop op kölsch“ auf vielen Kölner Bühnen unterwegs und begeistern mit ihrem jugendlichen Charme, Boyband anmutenden Tanzchoreos, und ansteckender Spielfreude ihr Publikum. Die Geburt von Planschemalöör war jedoch eine von den langen! Es brauchte drei Jahre und einen schmerzhaften Schicksalsschlag, bis die vier zum Badeunfall wurden.
2015 wurde durch Begegnungen und Gesprächen mit Musikern von Kölsch sprachigen Bands in den Köpfen der Jungs der Same gesät, die kölsche Sprache für die eigene Musik zu entdecken.
2016 erlitten Juri und Pierre, die als Duo unterwegs waren, einen herben Schicksalsschlag. Das Auto, das vollgepackt war, mit allem Equipment was die beiden besaßen, wurde aufgebrochen und ausnahmslos alles wurde geklaut. Die geplante Tour musste verschoben werden, Veranstaltern und Fans wurde abgesagt.

Die zwei waren arbeitslos und ein Notfallplan musste her. Bewaffnet mit einer geliehenen Gitarre und viel Trotz im Gepäck gingen Juri und Pierre auf die Straßen um Musik zu machen und wurden vom Kölner Publikum mehr als überrascht. Mit so viel Begeisterung, Zuneigung und Hilfsbereitschaft hatten sie nicht gerechnet. Innerhalb eines Sommers konnten sich Pierre und Juri Instrumente kaufen und wieder Konzerte spielen.

2017 lernten die beiden den Schlagzeuger Mathis und den Bassisten Alex kennen und lieben. Gemeinsam flogen die vier für einen Monat nach Australien und bastelten in einem klapprigen bunten Bus 15.000 km entfernt der Heimat an den ersten Kölschen Liedern.
Im lauwarmen Wasser an einem Strand in der Nähe von Sydney entstand der Bandname „Planschemalöör“………..Weitere Erklärungen dazu sind nicht bekannt.
Die Dankbarkeit und das Gefühl der Stadt Köln etwas zurückgeben zu wollen, sind neben dem ohnehin bereits bestehenden Gedanken, sich in kölscher Sprache ausdrücken zu wollen, die Hebamme der drei Jahre langen Geburt von Planschemalöör.
Die Erfahrung wie schnell Schicksalsschläge das Leben ändern können, hat „Planschemalöör“ gelehrt. „M´r levve nor einmol“ und jeder gute Moment sollte gefeiert und zelebriert werden.
Mit diesem Motto im Kopf und im Herz betritt die Band jede Bühne und das spürt man von der ersten bis zur letzten Reihe!

Warum der Name „Planschemalöör“?

Im Januar 2017 nahmen wir uns eine kleine Auszeit vom Winter, um gemeinsam durch Australien zu touren. Zu der Zeit waren wir noch mit hochdeutschen Texten unterwegs. Die Küsten Australiens haben ein gemeinsames Phänomen:
Es gibt wenige Toiletten, aber viel Wasser. So wurden Pinkelpausen eben auch zum Planschen genutzt. Weitere Details sind nicht bekannt!

Warum auf Kölsch?

Auch wenn meine Hautfarbe es nicht sofort vermuten lässt, bin ich, Juri, in Köln-Porz geboren.
Kölsch ist ein Sprache auf der sich unglaublich gut singen lässt. Es gibt so viele Dinge auszudrücken, die sich auf Hochdeutsch unglaublich hart anhören. Auf Kölsch lässt sich super fluchen, aber auch zärtliche Worte finden ihren Platz. Davon abgesehen fühle ich mich der Stadt verbunden und freue mich über die überraschten Gesichter im Publikum, sobald ich anfange auf Kölsch zu singen.
Was ist die Geschichte hinter eurer Single „Heimat?

Als wir angefangen haben nach Auftrittsmöglichkeiten zu suchen haben wir uns unglaublich schwer getan. Also sind wir in eine Kneipe gegangen und haben uns dem Wirt vorgestellt.
Das wir Planschemalöör heißen, kölsche Musik machen und gerne bei ihm spielen würden. Mit einem Blick auf Juri sagte der Wirt nur:
„Hömma, find isch richtisch joot dat su ne Paselack wie do kölsche Musik määt“. Mit diesem Satz im Hinterkopf entstand „Heimat“.

https://www.planschemaloor.de/
https://www.jeckimsunnesching.de/

Rob aus Holland und ich mache echte deutsche Rock 'n Roll. Alles vollkomen akzentfrei.
www.robstender.nl

Einlass 19:30*
Beginn 20:30*

*die angegebenen Zeiten sind ca. Zeiten. Wir planen open air in der Böttcherstraße. Sollte das Wetter NICHT mitspielen, sind wir in der StäV!

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 14 x