Mary Halvorson "Code Girl"

Mary Halvorson, die experimentelle Gitarristin, gründete Anfang der 2000er Jahre in New York City ihr eigenes Trio und Quintett.
Seit der Veröffentlichung von Dragon's Head (2008) gilt sie als die "wahrscheinlich originellste Jazzgitarristin", die ihre Karriere in der letzten Dekade begonnen hat (Peter Margasak, Chicago Reader) und "derzeit frischeste, beschäftigtste, am stärksten von der Kritik beachtete Gitarristin" der New Yorker Downtown-Szene (Howard Mandel, Jazz Beyond Jazz). "Der stilistischen Beliebigkeit entkommt die Gitarristin dabei vor allem mit ihrer sehr eigenständigen Klangästhetik, die harsch ist, kraftvoll und komplex." (Julia Neupert, SWR 2)
CODE GIRL war Halvorsons erster Versuch, Texte für ihre Originalwerke zu schreiben, die von Amirtha Kidambi gesungen und vom Songwriting von Robert Wyatt und Elliot Smith inspiriert wurden. CODE GIRL wurde nach einer spontanen Bemerkung ihres Lehrers Anthony Braxton benannt, der den Satz während einer Europatournee mit Halvorson im Gespräch verwendete. Später entschied sie sich für die Formulierung als Albumtitel, weil "zu diesem Zeitpunkt ich viele Texte geschrieben hatte ... und sie ein bisschen codiert und seltsam wirkten".

AMIRTHA KIDAMBI voice / MARIA GRAND saxophone, voice / ADAM O'FARRILL trumpet / MARY HALVORSON guitar / MICHAEL FORMANEK bass / TOMAS FUJIWARA drums

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 17 x