Trumans Water • Schluss

Trumans Water (San Diego), for the very second time. Aktuelles Album: O Zeta Zunis.
+
Schluss (HH/S).

Sissi 2010:
"Unbemerkt von seiner hausärztlichen Betreuung war JOHN PEELs Herz 1992 zum ersten Mal stehengeblieben. Für einen kurzem Moment zwackte es in der linken Brust, der Abendtee fiel auf die Box seiner 100 Lieblingssingles und wird unter Musikhistorikern als Ursache für Stockflecken auf PAVEMENTs "DEMOLITION PLOT J7" 45er diskutiert. "OF THICK TURN" von TRUMANS WATER drehte sich auf dem alten DUAL Plattenspieler. Die Adrenalinausschüttung führte zu einem kurzem Erinnerungsrauschen während PEEL Bilder von CAPTAIN BEEFHEART, SONIC YOUTH und den SUN CITY GIRLS aufleuchten sah. In seiner nächsten Sendung spielte er das komplette TRUMANS WATER Album und rief die Band zuhause in San Diego an, um seine dringensten Fragen über das Spannungsverhältnis zwischen Indierock und Improvisation beantworten zu lassen."

TAZ 2010:
"Es gehört wohl ein gewisser Starrsinn dazu, im Jahr 2010 eine Musik zu spielen, die auf Entwürfen aufbaut, die an Intensität kaum eingebüßt haben, aber von einer Strahlkraft sind, die die Werke ehrgeiziger Epigonen fast immer blass aussehen lässt: Captain Beefheart und seine Magic Band, Sonic Youth, Sun City Girls oder the Boredoms. Vor allem Beefheart.
Wie viele Beefheart-Schüler mit Auszeichnung gäbe es schon? Außer U.S. Maple vielleicht, die es aber auch schon lange nicht mehr gibt. Trumans Water, in San Diego gegründet und seit 1994 in Portland, Oregon ansässig, führen das Erbe indes bis heute fort: mit einer Musik, die zwischen dem Formbewusstsein des Rock (nach Hardcore) und dem forschenden Drang der freien Improvisation immer wieder neue Wege sucht. Das erkannte auch der legendäre Radio-DJ John Peel (er ruhe in Frieden) früh, der einst das Debütalbum der Band in seiner Sendung am Stück spielte und sie in den folgenden gleich dreimal für eine „Peel Session“ ins Studio einlud. Als einer der beiden Branstetter-Brüder, die seit 1991 den stabilen Kern der Band bilden, 1995 von Portland nach Frankreich umzog, verlangsamte das den Veröffentlichungsrhythmus, aufhalten ließen sich Trumans Water davon aber nicht. Erst dieses Jahr erschien mit „O Zeta Zunis“ ein neues Album."

Presse 2019
"Trumans Water never really went away. But the veteran American “spazz-rock”/”squiggle-core” group’s live shows have been rare in recent years (outside of the Pacific Northwest, that is.) TW has become increasingly more obscure as well, relatively unknown to untold pods of younger blog-rockin’ folk — sharp-eared discerners, who might well luv TW were they to know TW — still deemed “legendary” by those who, a) remember Trumans’ halcyon days in America’s early/mid-‘90s “guitar-rock” underground;
b) recall the life-altering praise from abroad, with the late great all-time tip-top good-taste-making radio."


///////
From the circles of Hamburg’s Golden Pudel Club, Éric Falconnier and Joachim Schütz aka Schluss present their debut album “28” on Sky Walking. Another adventure into Spontaneous Music - free and intense, demanding and magical.
Éric Falconnier played in several formations such as Gebrochene Beine who appeared with their most notable piece on the previous Sky Walking compilation. Joachim Schütz is known for his collaborations with Ellen Fullman, Konrad Sprenger, Arnold Dreyblatt to only name a few. Schütz is also part of the Metabolismus collective.
With their dynamic, fragile and highly surprising Live sets and recordings, Schluss are on the path to decline expectations and burst conventions.

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 12 x