Ultraschall & Indianageflüster & Yellow

Ultraschall:
Die jungen Künstler des deutschsprachigen ‚Alternative Rock‘ erschaffen durch Streifzüge in Randgebiete des Funks und Cross-Overs bereits in ihren jungen Jahren einen Sound, der Eigenständigkeit beansprucht und Großes erwarten lässt.
https://youtu.be/yyRRQS_GEZA
2018 spielten sie bereits mit ihrem Debüt „Art Zu Sein“ 40 Konzerte in ganz Deutschland von Berlin über Hamburg, Köln, Leipzig bis nach München. Sie hinterließen stets ein euphorisiertes Publikum, dass noch nicht ganz glauben konnte, was es da grade erlebt hat. Auch die Presse konstatiert: „An diesem Punkt erlaube ich mir die Band als echte Newcomer zu betiteln. […] Ich habe etwas Vergleichbares unter der Vielzahl der uns zugesandten Alben noch nicht gehört.“ (Hellfire Magazin) Im Jahr 2019 erscheint die neue, langersehnte Platte „Odyssee“, mit der es die jungen Charismatiker auf die nächst größeren Bühnen der Republik ziehen wird.
https://ultraschall-official.de/
https://www.facebook.com/ultraschallofficial/

Indianageflüster:
Indianageflüster machen das was sie am besten können: Rap mit Post-Hardcore Einflüssen - unerwartet bissig, niemals weinerlich.
Sowas wie Indierap eben, variantenreich arrangiert und effektvoll inszeniert.
https://www.youtube.com/watch?v=ViHsQjsSBik
Indianageflüster verpacken die Themen und Fragen einer Generation in der es allen zu gut geht und Probleme nicht greifbar scheinen. So thematisieren sie mit wortgewandtem Rap die Dinge und Probleme des Kosmos um sie herum, wie das Scheitern und das Wachsen daran. Untermalt von handgemachten Instrumentals, die zwischen progressiv drückendem und sphärischem Ambiente wechseln. Plus sahniges Cello.
Sonderbare Combo aber manchmal entstehen Dinge eben einfach weil sie entstehen müssen.
http://indianagefluester.de
https://www.facebook.com/indianagefluester/

Yellow:
Gedanken schweifen lassen, vom Sog erfasst werden und in neue Welten versinken. So werden die philosophischen Texte von atmosphärischen Gitarrenriffs durch fremde Harmonien begleitet, stets durch die präzisen Schläge des Drummers vorangetrieben.
https://www.youtube.com/watch?v=pDPSFMzNjwU
Träumerische Landschaften werden von verzerrten Gitarren und Breaks durchsät, wodurch neue Strukturen entstehen, die es zu erfassen gilt. Durch die orientalisch angehauchten Gesangseinlagen der Frontfrauen Hannah und Magdalena und dem impressionistisch geprägten Indie-Rock-Sound der drei Jungs im Hintergrund entsteht ein spannender, teilweise wilder, Klangteppich. Der Sound der fünfköpfigen Band lebt von der Dynamik, die im Zusammenspiel entsteht.
http://www.yellow-band.de/
https://www.facebook.com/yellowofficialband/

Viva con Agua, Pop RLP, Gringoz Magazin, Tag 7 & Koblenzer Brauerei präsentieren dieses Konzert.

Infos

Quelle: Facebook
Link: https://www.facebook.com/even…
Zusagen: 18 x