Neu im GOP: "Highlights"

 

Das GOP startet in eine neue Theatersaison und mit dem Programm „Highlights“ gibt es für die wichtige Weihnachtszeit ein besonders schönes Angebot. Dieses Mal gibt es wieder einen Moderator, der durch das Programm führt. Und mit Martin Quilitz hat das GOP hier ein gutes Händchen bewiesen, denn Quilitz ist äußerst eloquent und schlagfertig. Er bezieht das Publikum sehr geschickt mit in das Programm ein, verlässt auch mal die Bühne um seine Gäste genauer kennen zu lernen und am Ende gibt es sogar eine kreative Zusammenfassung des Geschehens auf seiner Facebook-Seite. Sehr innovativ und gut umgesetzt!

 

Mit Kris Kremo hat das GOP eine Zirkus-Legende nach Bremen geholt, die so eher das Gegenteil von Innovation verkörpert. Seine Jonglage mit 3 Gegenständen hat ihn weltberühmt gemacht und wurde schon oft kopiert. Vor 30 Jahren gab es dafür den silbernen Clown in Monte Carlo und viele Jahre war in Las Vegas auf den Bühnen. Und erstaunlicherweise schafft es dieser bald 70 Jahre alte Mann ein äußerst charmantes und akrobatisch immer noch sehr anspruchsvolles Stück zu zeigen, welches in Erinnerung bleibt.

Ein weiterer Höhepunkt ist die „Sanddorn Balance“ der Künstlerin Naima Rhyn Rigolo, die aus 13 Palmästen ein fragiles Kunstwerk auf der Bühne kreiert. Selten hat man so viele gespannte Ruhe im GOP wahrgenommen. Ein mit über 10 Minuten ungewöhnlich langer Act, welches für große Begeisterung im Publikum gesorgt hat.

 

Auch die weiteren Künstler am Veritkalseil, am großen Rad (dem Cyr) oder an einer indischen Holz-Pole machen den Abend zu einem Erlebnis. Nicht unerwähnt bleiben sollen auch „Frau Bonse und der Michael“, die mit Comedy und musikalischen Einlagen ebenfalls zum hohen Niveau dieser „Highlights“-Show beitragen.

Noch bis zum 07.01.2018 gibt es „Highlights“ in Bremen zu sehen. Tickets gibt es ab 31 Euro pro Person. Man sollte mit dem Kauf allerdings nicht zu lange warten, einige Termine sind schon fast ausverkauft.

Kommentar schreiben
Werbung